Systemische Aufstellungen "Familienstellen"

"Heile deine Wurzeln und es wachsen dir Flügel."

Im Vordergrund jeder Aufstellungsarbeit steht die Transformation zu innerem Frieden und Neutralität. Befreiung und Gelassenheit all dem gegenüber, was dir im Wege steht, dein Selbst zu finden und dein wahres Selbst zu leben. 

Alles was dich von der Präsenz der Gegenwart abhält, ist belastende und räuberische Energie. Sie beherrscht dich, obwohl sie weit in der Vergangenheit liegt oder dir vielleicht nicht einmal bewusst ist. Erkenne und löse also die wirklichen Hintergründe von alltäglichen Problemen.

Das Familien-Stellen, als eine spezifische Form der systemischen Arbeit, dient dem Erkennen und transformieren familiärer bewusster und unbewusster Verstrickungen und hilft Lösungen zu finden.


Hast du das Bedürfnis alte Muster zu lösen und so zu leben, wie du es dir wünschst?
Wenn das trotz aller Anstrengung nicht gelingt, kann es sein, dass dein Verhalten von unbewusst wirkenden Ursachen bestimmt wird. Denn oft sind wir mit Mitgliedern unserer Familie „blind“ das heisst, ohne es zu wissen, verbunden. Wir leben „Etwasem“ nach, was gar nicht zu uns gehört und übernehmen oftmals „fremde“ Verhaltensmuster und Symptome.

Was ist Familienstellen?
Es ist eine grundlegende Erkenntnis der Psychotherapie, dass wir ein Bild unserer Ursprungsfamilie in uns tragen. Das Bild kann sowohl als Kraftquelle wie auch als Störfaktor wirken. Wenn du dich körperlich oder seelisch unwohl oder orientierungslos fühlst, kann es sein, dass die Ordnung innerhalb der Familie verletzt ist. Dies kann zu psychischen oder psychosomatischen Störungen und auch zu Handlungs- und Beziehungsschwierigkeiten führen.

Wo wird Familienstellen eingesetzt? 
Mit dem Familienstellen gelingt es, unbewusst wirkende Ursachen zu erkennen und gute Lösungen zu finden.

Geeignet ist eine Familienaufstellung wenn:

  • ich meiner Vergangenheit und/oder Kindheit nicht vollkommen Neutral und in Frieden mit allem was war, begegnen kann 
  • ich mit meiner Familie nicht in Frieden bin oder meine Familie in sich nicht in Frieden ist
  • ich manchmal das Gefühl habe, nicht „ich“ selbst zu sein oder als „ich“ handeln zu können
  • es mir nicht gelingt, mein gegenwärtiges Familiendasein und/oder meine Partnerschaft so zu leben, wie ich es mir wünsche
  • ich immer wieder unbewusst in alte Muster verfalle und diese lösen möchte
 

Weitere Themen, wo eine Familienaufstellung helfen kann, sind:  

  • Kinderlosigkeit
  • Gesundheitliche Schwächen / Erbkrankheiten 
  • Wiederkehrende, belastende Träume und Schlafstörungen
  • Partnerschaftswunsch
  • jegliche Art von Sucht / Abhängigkeit
  • Defizit von Selbst-Wert, Selbst-Sicherheit und Selbst-Vertrauen
  • Erfolglosigkeit
  • und viele mehr


Weiteres Vorgehen - "sich den Lösungen stellen"

Vorgespräch zur eigenen Aufstellung:

 Eine Teilnahme mit einer eigenen Aufstellung bedingt mindestens ein, meistens jedoch mehrere Vorgespräche als Einzelsitzungen. Anlässlich dieser Gespräche erarbeiten wir gemeinsam das Ziel, welches durch die Aufstellung erreicht werden soll. Diese Gespräche dienen auch der persönlichen Vorbereitung zur Aufstellung damit das was ist ohne traumatische Spuren ins eigene Leben integriert werden kann und sich ein Gefühl von Frieden und Gelassenheit in deinem Leben etablieren kann.

Anlässlich dieser Vorgespräche definieren wir gemeinsam, welche Vorgehensarbeit - ob eine Aufstellung in der Gruppe oder mit Figuren, Matten oder anderen Hilfsmitte - der aktuell beste Weg für dich ist.


Der Unterschied

Aufstellungsarbeit in Gruppen:
In den Gruppen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Familienbild mit anderen Teilnehmern frei im Raum aufzustellen. Dabei werden unbewusste Strukturen, welche die Familienmitglieder bestimmen, sichtbar.
Dazu benötigt es die physische Anwesenheit der Familienmitglieder nicht.

Wie funktioniert Familienstellen?
Eine Familienaufstellung erscheint wie ein lebendiges „Familiensoziogramm“, dabei spielen bei dieser Arbeit die Charaktereigenschaften der Einzelnen keine Rolle. Beim Familienstellen stellen sich Seminarteilnehmer/innen, stellvertretend für ein Angehöriges des Systems, zur Verfügung und lassen sich „aufstellen“. Ist die Familie / das System aufgestellt wird nach der Lösung gesucht. Dabei werden die Mitglieder des Systems achtsam in Bewegung gebracht und nach Körperempfindungen und Gefühlen befragt. Bei dieser Arbeit werden alle Mitglieder des Systems, wie auch deren Schicksal respektiert und geachtet. Dadurch hat jedes Systemmitglied seine ganz individuelle Würde, welche es zu achten und zu wahren gilt.
Diese Gruppen- beziehungsweise Seminararbeit wirkt als Ganzes. Das Familienstellen verlangt von allen Beteiligten gesammelte und respektvolle Achtsamkeit. 

Die Gruppe der SeminarteilnehmerInnen stellt sich aus den Menschen zusammen, welche ebenfalls wie du an diesem Tag eine Aufstellung machen und einigen Freiwilligen, welche selbst schon die positive Wirkung dieser Arbeit erfahren durften. Dabei wird nichts von der "Geschichte", welche sich hinter deiner Aufstellung befindet, der Gruppe erzählt. Lediglich das Ziel, welche deine Aufstellung verfolgt, das wird mitgeteilt. Daher benötigt eine Aufstellung immer eines oder mehrere Vorgespräche.
Es ist nicht einfach, diese Arbeit der Aufstellung zu beschreiben, darum ist es möglich, als Statist bei einem Tagesseminar teilzunehmen.       

Aufstellungsarbeit in Einzelsitzungen:
Im geschützten Rahmen der Einzeltherapie ist es möglich mit Figuren, Stühlen oder Matten die gegenwärtige Situation in den Raum zu stellen. So wird sichtbar gemacht und kann bearbeitet werden, was relevant ist für einen lösungsorientierten Prozess. Schon das erste gestellte Bild gibt erstaunliche Informationen. Dadurch, dass wir das Bild Schritt für Schritt in Richtung neue Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten verändern, ergibt sich die Möglichkeit lösende Prozessarbeit zu machen.


Aufstellungsarbeit in Gruppen

Aufwand: Dauer der Einzelsitzung 1 1/2 Stunden à Fr. 160.-/Std. / Aufstellung-Seminar mit eigener Aufstellung  Fr. 380.- / Teilnahme Statist Fr. 80.-

Zeitaufwand-Tagesseminar:   09 Uhr bis 18 Uhr - Eintreffen ab 08:30 Uhr  

Zeitaufwand-Abendseminar:  17 Uhr bis 22 Uhr - Eintreffen ab 16:30 Uhr

Verpflegung: inkl. Pausengetränke und Pausensnacks.  Exkl. Mittag- oder Abendessen.

Nachgespräch zur eigenen Aufstellung: Jede aktive Aufstellung bedingt mindestens ein Nachgespräch, welches innerhalb der darauffolgenden 14 Tage statt findet. Gesprächskosten Fr. 160.- / Stunde.


Persönliche Beratungsgespräche mit Einzelaufstellungen

Aufwand: Fr. 160.-/Std.       
Einzelaufstellungen: maximal 2 Stunden
Ausgleich:
 Im Anschluss zur Sitzung in bar gegen Abgabe einer Quittung.

Nachgespräch zur Aufstellungsarbeit: Jede aktive Aufstellung bedingt mindestens ein Nachgespräch, welches innerhalb der darauffolgenden 14 Tage statt findet. Gesprächskosten Fr. 160.- / Stunde.